Tipps für Gesundheit bis ins hohe Alter

Die Gesundheit im Alter entscheidet nicht nur darüber, wie alt ein Mensch tatsächlich wird, trägt aber maßgeblich dazu bei, das Leben zumindest zu verlängern und so angenehm wie möglich zu gestalten. Gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung, geistige Aktivität und Teilhabe an der Gesellschaft – Es gibt viele Punkte, die dazu beitragen, das Wohlbefinden im Alter zu steigern und zu bewahren.

Wieso ist auch im Alter die Gesundheit sehr wichtig?

Mit zunehmendem Lebensalter steigt nicht nur das Risiko, schwere Krankheiten zu entwickeln. Auch die oftmals eingeschränkte körperliche Mobilität und somit die Selbsthilfe älterer Menschen trägt dazu bei, dass sie, manchmal sogar sehr schnell, ihre Gesundheit im Alter sowie damit einhergehend die gewohnte Lebensqualität verlieren. Wichtig ist es also zu erkennen, wann Hilfe benötigt wird und wie es möglich ist, lange körperlich und auch geistig gesund zu bleiben.

5 Tipps um gesund älter zu werden

Tipps um gesund älter zu werden

Selbstverständlich sind die Lebensumstände bei jedem Menschen verschieden. Beachtet man jedoch ein paar grundlegende Dinge, ist die Chance wesentlich größer, noch lange von einer guten Gesundheit im Alter profitieren zu können.

Regelmäßig für ausreichend Bewegung sorgen

Regelmäßige Bewegung trägt nachhaltig dazu bei, auch in hohem Alter noch mobil und selbstständig zu sein. Bereits kleinere Spaziergänge, und sei es nur zum Einkaufen, genügen bereits, um das tägliche Pensum an Bewegung in den Alltag zu integrieren. Die Beanspruchung der Gelenke und Muskeln ist unverzichtbar für die Gesundheit im Alter. Gemeinsam mit einer Begleitperson und vielleicht einem Rollator ist zudem für Sicherheit gesorgt, falls doch einmal die Beine versagen.

Altersgemäße Ernährung

Steigt das Lebensalter, verändert sich auch der Stoffwechsel. Probleme mit dem Blutdruck, dem Herzen, den Augen oder mit Cholesterin sind nicht selten. Daher ist es wichtig zu wissen, dass sich mit dem Alter auch die Ernährung ändern sollte. Das bedeutet jedoch nicht, dass ältere Menschen auf alle Genüsse verzichten müssen. Dennoch hängt die Gesundheit im Alter im wesentlichen auch davon ab, wie die alltägliche Ernährung aussieht und ob diese ausgewogen ist.

Auf ausreichend Flüssigkeit achten

Genug zu trinken fällt bereits vielen jungen Menschen schwer. Doch vor allem im Alter ist es sehr wichtig, besonders darauf zu achten. Wird das Trinken häufig vergessen, hilft ein Glas Wasser auf dem Tisch beispielsweise, stets daran erinnert zu werden. Morgens eine Kanne Tee zuzubereiten, die über den Tag getrunken wird, sorgt dafür, die Gesundheit im Alter aufrecht zu erhalten und ist zugleich ein schönes Morgenritual. Ausreichend zu trinken ist hauptsächlich eine Gewohnheitssache und kann trainiert werden.

Nahrungsergänzungsmittel können helfen

Die Zufuhr von extra Vitaminen durch Nahrungsergänzungsmittel ist in gewissem Maße bereits sinnvoll, bevor Mängel entstehen. Das stärkt das Immunsystem und sorgt dafür, dass der Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt wird. Sind bereits Mängel vorhanden, hilft der Hausarzt sicherlich dabei, die geeigneten Präparate zu finden. Zwar schützen Vitamine und Spurenelemente nicht unbedingt vor Krankheiten, dennoch steigern sie die Wahrscheinlichkeit, die Gesundheit im Alter auf einem guten Level zu halten.

Nikotin- und Alkoholkonsum einschränken

Rauchen und übermäßiger Alkoholgenuss stellen nicht erst im Alter ein gesundheitliches Risiko dar. Umso wichtiger ist es aber, beides dann entsprechend einzuschränken, sofern ein Verzicht nicht in Frage kommt. Gelegentlich ein Glas Wein oder ein Bier sind sicherlich nicht verwerflich. Doch schon eine einzige Zigarette täglich steigert das Risiko für schwere Erkrankungen immens. Da die Gesundheit im Alter allgemein anfälliger ist, sollte Nikotin also unbedingt eingeschränkt, besser vermieden, werden.

Gesund leben im Alter mit diesen 5 Tipps

Gesund Leben im Alter

Um im höheren Alter gesund zu bleiben, können schon kleine Veränderungen im täglichen Leben entscheidend sein. Diese müssen nicht zwangsläufig mit der Umstellung des kompletten Alltags verbunden sein, sondern können häufig einfach integriert werden.

Stets in Bewegung bleiben

Wer rastet, der rostet – So lautet ein altes Sprichwort. Das sollten sich ältere Menschen zu Herzen nehmen und in ihrem Alltag für ausreichend Bewegung sorgen. Die Gesundheit im Alter hängt viel davon ab, wie viel dem Körper zugemutet wird – Oder eben nicht. Übertrieben werden sollte es aber nicht. Eine Wandertour ist nicht nötig, sondern stets nur so viel, wie sich gut anfühlt. Zur Bewegung zählt aber auch die geistige Fitness. Kreuzworträtsel sind zum Beispiel ein gutes Gedächtnistraining.

Wie mit Stress umgehen?

Vor allem im hektischen Straßenverkehr oder in der Betriebsamkeit von Geschäften kann es schnell zu stressigen Situationen kommen. Wichtig ist es, sich davon nicht aus der Bahn werfen zu lassen. Stress sollte nicht dazu führen, dass eine Situation außer Kontrolle gerät oder sich die ältere Person hilflos fühlt. Abschotten von der Außenwelt verhilft aber ebenso nicht zu mehr Gesundheit im Alter. Es gilt also, einen Zwischenweg zu finden und mit Stress umgehen, ihn also auch wieder abschütteln zu können.

Altersgemäße gesunde und ausgewogene Ernährung

Im Alter sinkt der Grundumsatz der benötigten Kalorien, manche Nahrungsmittel sind zunehmend schlechter verdaulich. Das ist bei jedem Menschen individuell, genauso eventuell vorhandene krankheitsbedingte Beschwerden wie beispielsweise Diabetes. Eine ausgewogene Mischung aus frischem Obst und Gemüse, Fisch und Fleisch steigern nicht nur das allgemeine Wohlbefinden, sondern tragen ebenso zur Gesundheit im Alter bei.

Auf gute Zahnhygiene achten

Ob es bereits die Dritten sind oder noch die echten Zähne, spielt dabei keine Rolle. Nicht nur die Behandlungen beim Zahnarzt selbst werden so angenehmer und seltener nötig. Auch Beschwerden beim Kauen von Lebensmitteln können so verhindert oder zumindest verzögert werden. Zahnhygiene ist also für die Gesundheit im Alter unverzichtbar. Welche Reinigungsmethoden und -mittel sich am besten eignen, darüber berät der Zahnarzt.

Dem Alltag entfliehen: Entspannung muss sein

Entspannung im Alter

Obwohl Bewegung durchaus wichtig ist, müssen Körper und Geist sich ebenso erholen können. Es darf (und sollte) also auch Tage in der Woche geben, an denen nichts getan wird. Dieser Ausgleich ist unverzichtbar für Wohlbefinden und Gesundheit im Alter. Ein guter Film im TV kann zum Beispiel für Erholung sorgen, wie auch ein gemütlicher Nachmittag bei Kaffee und Kuchen oder ein warmes Bad. Und selbst kurzen Ausflügen, eventuell mit einer Begleitung, sollte nichts im Wege stehen.

Was ist bei Problemen im Alter?

Kann der Alltag nicht mehr alleine bewältigt werden, muss es nicht direkt das Altersheim oder ein Betreutes Wohnen sein. Selbst eine Alltagshilfe, die keinerlei Pflegearbeiten übernimmt, kann bereits wesentlich dazu beitragen, die Selbstständigkeit und Gesundheit im Alter zu bewahren.

Fazit

Um die Gesundheit im Alter aufrecht zu erhalten, genügen bereits kleine Umstellungen im Alltag, wie etwa das Integrieren von genügend Bewegung und regelmäßiges Trinken sowie einer ausgewogenen, altersgemäßen Ernährung. Kann das alleine nicht mehr bewältigt werden, muss nicht sofort ein Pflegedienst her.

Selbst ein Alltagshelfer oder eine Reinigungshilfe können bereits ausreichen, um noch einige Zeit selbstständig das Leben zu bestreiten und die gewohnte Lebensqualität lange zu erhalten. Sinnvoll ist es jedoch, sich bereits frühzeitig damit zu beschäftigen, um noch lange von der Gesundheit im Alter profitieren zu können.

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum I Datenschutz

Um Ihnen unser Angebot kostenlos und komfortabel bereitstellen zu können, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.
Akzeptieren